Erstbesteigung - Piz Bernina

Bernina - weit und gefaehrlich war die Route der Erstbesteiger ueber den Morteratsch-Gletscher auf den Piz Bernina.

Bernina - weit und gefaehrlich war die Route der Erstbesteiger ueber den Morteratsch-Gletscher auf den Piz Bernina.

Hotel Walther

Hotel Walther

Pontresina I, Hotel Walther

Pontresina I, Hotel Walther

Engadin St. Moritz - Diavolezza, Pontresina, Graubünden, Schweiz

Engadin St. Moritz - Diavolezza, Pontresina, Graubünden, Schweiz

Engadin St. Moritz - Pontresina Hotel Saratz

Engadin St. Moritz - Pontresina Hotel Saratz

Camping Plauns Pontresina

Camping Plauns Pontresina

Engadin St. Moritz - Pontresina - Ausblick Restaurant Languard

Engadin St. Moritz - Pontresina - Ausblick Restaurant Languard

Engadin St. Moritz - Piz Palü und Piz Bernina

Engadin St. Moritz - Piz Palü und Piz Bernina

Engadin St. Moritz - Pontresina Eiskletter-Schlucht

Engadin St. Moritz - Pontresina Eiskletter-Schlucht

Grand Hotel Kronenhof, Pontresina

Grand Hotel Kronenhof, Pontresina

Alp Languard

Alp Languard

Diavolezza III

Diavolezza III

Pontresina Hotel Walther

Pontresina Hotel Walther

Diavolezza - Piz Palü

Diavolezza - Piz Palü

Diavolezza II

Diavolezza II

Diavolezza I

Diavolezza I

"Um 6.00 abends standen wir auf der ersehnten erhabenen Spitze auf reinem, von keinem menschlichem Wesen betretenen Boden, auf dem höchsten Punkt des Kantons 4052 M.ü.M."

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Am 13. September 1850 erreichen der 28jährige Johann Coaz und seine Gehilfen, den höchsten Gipfel des schweizerischen Engadins und des italienischen Veltlins. Weil der heute mit 4048,6m vermessene Kulminationspunkt des Kantons Graubünden noch keinen Namen hat, nennt Coaz ihn Piz Bernina.

1922, zum 100. Geburtstag von SAC-Ehrenmitglied Coaz, montiert die Sektion Bernina eine Gedenktafel zu Ehren des Bernina-Erstbesteigers. 1926 wird die Chamanna Coaz zuhinterst im Val Roseg eingeweiht. Einen Piz Coaz hingegen sucht man auf der Landeskarte der Schweiz vergeblich. Kurz vor seinem Tod erinnert Coaz sich: "Am zweiten Tage nach der Ersteigung begab ich mich nach Samaden und teilte im Kasino meinen Bekannten die stattgefundene Ersteigung des Bernina mit, fand aber nur zweifelndes Lächeln, denn der Bernina gilt als unersteigbar. Erst vor der Ortschaft, da, wo gegenwärtig das Hotel Bernina steht, vermochte ich die Herren von der Ersteigung des Bernina zu überzeugen, indem ich ihnen mit dem Fernrohr die auf der Berninaspitze flatternde Fahne zeigte."



0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: