Wasserland Schweiz

Schweiz

Die Schweiz verf��gt ��ber einen im Vergleich zu Europa riesigen Wasserreichtum. Das Wasser kann ��berall ohne Bedenken (auch mitten in der Stadt) getrunken werden.

Inhalte teilen

Vielen Dank f��r Ihre Bewertung
Im Vergleich zu anderen europ��ischen L��ndern kann die Schweiz auf ��berdurchschnittlich grosse Wasserreserven in den Seen, Gletschern und im Grundwasser zur��ckgreifen. Nur gerade zwei Prozent des j��hrlichen Niederschlags gelangt in die Trinkwasserversorgung. Ein Teil des Wassers sammelt sich in Stauseen und wird zur Stromproduktion verwendet. ��ber die H��lfte der Schweizer Elektrizit��t wird mit Wasserkraft aus Stauseen und Fl��ssen produziert ��� erneuerbare Energie also und CO2-frei dazu.

Schweizer Trinkwasser ein Qualit��tsprodukt aus nat��rlichen Ressourcen: 80 Prozent stammen aus Quellen und Grundwasser, der Rest aus den Seen. Dank strengen Gew��sserschutzgesetzen hat sich die Wasser-Qualit��t in den Seen in den letzten Jahren so gut entwickelt, dass es heute an manchen Orten direkt aus dem See getrunken werden kann. Schweizer Leitungswasser weist zudem eine deutlich bessere ��kobilanz auf, als in der Flasche gekauftes und von weither transportiertes Mineralwasser.

W��hlen Sie eine andere Ansicht
f��r Ihre Ergebnisse: