Schweizer Jugendherbergen

Schweiz

Zürich (Kreis 6): Landesmuseum - Erweiterungsbau

Zürich (Kreis 6): Landesmuseum - Erweiterungsbau

Zürich: KV Zürich Business School - Hardbrücke

Zürich: KV Zürich Business School - Hardbrücke

Zürich: Panorama

Zürich: Panorama

Zürich: Bellevue & Üetliberg

Zürich: Bellevue & Üetliberg

Zürich: Hardturm Richtung Bern

Zürich: Hardturm Richtung Bern

Zürich: Schweighofstrasse

Zürich: Schweighofstrasse

Zürich (Kreis 4) / Hard: Kreis 5 - Primetower

Zürich (Kreis 4) / Hard: Kreis 5 - Primetower

Zürich: Zoo Zürich

Zürich: Zoo Zürich

Zürich: Zoo Zürich

Zürich: Zoo Zürich

Zürich: ETH Zentrum

Zürich: ETH Zentrum

Zürich (Kreis 1) / Hochschulen: Bellevue

Zürich (Kreis 1) / Hochschulen: Bellevue

Zürich: Dolder Sports

Zürich: Dolder Sports

Zürich (Kreis 6): Zürichsee - ETH Zürich - Technopark - Zürich, Zürich HB - Prime Tower - Universität Zürich - Schweizerisches Nationalmuseum - Uetliberg

Zürich (Kreis 6): Zürichsee - ETH Zürich - Technopark - Zürich, Zürich HB - Prime Tower - Universität Zürich - Schweizerisches Nationalmuseum - Uetliberg

Zürich › Nord: KV Zürich Business School - Hard One - Best Carwash - Hardbrücke - Escher Wyss - Schiffbau - Jumbo compact Zürich - Abaton

Zürich › Nord: KV Zürich Business School - Hard One - Best Carwash - Hardbrücke - Escher Wyss - Schiffbau - Jumbo compact Zürich - Abaton

Zürich (Kreis 1): Stadthaus

Zürich (Kreis 1): Stadthaus

Leutschenbach: Gebäude des SF

Leutschenbach: Gebäude des SF

Zürich: Livespotting - Uetliberg

Zürich: Livespotting - Uetliberg

Die Schweizer Jugendherbergen führen schweizweit 46 Betriebe und erzielen zusammen mit 7 Franchisebetrieben pro Jahr rund 925’000 Logiernächte. Für ihre Nachhaltigkeitsstrategie wurden die Schweizer Jugendherbergen schon mehrfach ausgezeichnet.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Die Schweizer Jugendherbergen arbeiten mit einem umfassenden Umweltmanagement, welches die Ökologie im Gebäude genauso berücksichtigt wie im Betrieb. Die höchsten Standards und die besten Labels dienen als Messlatte. Demnächst sind alle Jugendherbergen mit dem EU-Umweltzeichen und dem Steinbocklabel zertifiziert.

Folgende drei Projekte der Jugendherbergen sind dabei besonders hervorzuheben:

  • Jugendherberge St. Moritz: 24 Jugendliche aus Kenia, Polen, den USA und der Schweiz haben im Rahmen des Jugendsolarprojekts von Greenpeace eine 160 m2 grosse Photovoltaik-Anlage und eine 60 m2 grosse thermische Solaranlage auf die Jugendherberge St. Moritz installiert.
  • Jugendherberge Interlaken: Die Jugendherberge Interlaken wurde im Mai 2012 eröffnet und ist der erste Betrieb, der Minergie P Standard erfüllt.
  • Jugendherberge Scuol: Die Jugendherberge Scuol wurde mit fünf Steinböcken und der höchstmöglichen Punktezahl sämtlicher Beherbergungsbetriebe der Schweiz ausgezeichnet.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: