Mobility: Weshalb nicht das Auto teilen?

Schweiz

Ein Auto lohnt sich finanziell eigentlich nur, wenn viel damit gefahren wird. Das ist ein Problem für umweltbewusste Leute und andere Wenigfahrer, bei denen das Fahrzeug die meiste Zeit ungenutzt vor dem Haus steht. Deshalb teilen sich in der Schweiz immer mehr Leute ein Auto und damit auch die Kosten für Kauf und Unterhalt.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Die Organisation Mobility Carsharing hat die Schweiz in den letzten Jahren weltweit zum Vorzeige-Modell im Bereich des Car-Sharings (Auto teilen) gemacht. 102'000 Mitglieder – darunter viele Geschäfte – teilen sich 2600 Fahrzeuge an über 1300 Standorten. Die Zeit und Anzahl gefahrene Kilometer werden periodisch abgerechnet. Gesteuert wird alles mit einem computerbasierten Reservationssystem. Reservationen sind per Internet, Telefon oder über eine App möglich. Nach erfolgter Reservation reicht es, die Mitgliederkarte an die Frontscheibe des reservierten Wagens zu halten, um die Türe zu öffnen und loszufahren.

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: