Airolo

Tessin

La vallée de la Léventine en enfilade depuis Airolo, village qui ouvre la voie vers le sud des Alpes.

La vallée de la Léventine en enfilade depuis Airolo, village qui ouvre la voie vers le sud des Alpes.

Gotthardtunnel A2 Airolo Süd 2

Gotthardtunnel A2 Airolo Süd 2

Stalvedro dir. Gotthard

Stalvedro dir. Gotthard

Airolo, Seggiovia Varozzei

Airolo, Seggiovia Varozzei

Airolo-Pesciüm

Airolo-Pesciüm "Ristorante"

Airolo-Pesciüm

Airolo-Pesciüm "Sasso della Boggia"

Airolo A2

Airolo A2

A2 Airolo, Nord

A2 Airolo, Nord

Varozzei (Airolo-Pesciüm)

Varozzei (Airolo-Pesciüm)

Brugnasco

Brugnasco

Stalvredo

Stalvredo

Das Portal zum Süden: Hier münden der Bahntunnel (1882 eröffnet) und der Strassentunnel (1980 eröffnet) in die Leventina (Valle Leventina) nach Bisaca. Airolo, am südlichen Fuss des Gotthardpasses auf 1141m gelegen, ist der Zugang ins Bedrettotal, von dem man über den Nufenenpass in den benachbarten Kanton Wallis oder über den San Giacomo-Pass (nur Wanderweg) ins italienische Val Formazza gelangt.

Carte détaillée

Partager le contenu

Merci pour votre avis

Die Geschichte von Airolo ist stark vom Verkehr über und durch den Gotthard geprägt. Trotz der Belastungen durch den Transitverkehr ist Airolo ein vielbesuchter Ferienort.

Eté

Im Sommer ist Airolo idealer Ausgangspunkt für Wanderungen: Der Trans Swiss Trail und der Alpenpässe-Weg von SchweizMobil kreuzen hier die Strada alta Leventina, ein Höhenweg Richtung Süden, die Strada degli alpi oder der Passo di Cristallina direkt Richtung Maggiatal sind bekannte Routen. Die Berghütten Cristallina, Corno Gries, Piansecco, Cadlimo und Cadagno oder die steile Standseilbahn ins Ritom-Gebiet sind weitere lohnenswerte Ausflugsziele ab Airolo. Auch zum Thema Wasserenergie findet sich in der Umgebung Sehenswertes wie der Zuführungskanal von Favre, der das Quellwasser bis zur Einfahrt des Eisenbahntunnels führte – Überreste sind heute noch zu entdecken.

Choisissez une vue différente
pour vos résultats: