Der Herbst in Graubünden. Unterwegs im Reich der Berge und Kastanienbäume.

Scrollen

Einleitung

Wenn die uralten Kastanienbäume ihre Früchte tragen und sich das Gold des Herbstes in den glasklaren Seen spiegelt, zieht das vielseitige Graubünden Feinschmecker, Naturliebhaber und Kulturfreunde in seinen Bann.

Parc Ela

Im Herzen Graubündens lockt der Parc Ela, der grösste Naturpark der Schweiz, mit unberührter Natur, unzähligen Wanderrouten und leckeren Produkten von lokalen Produzenten. Und wenn man auf dem Rücken eines Pferdes durch die weite Landschaft streift, in der wollige Schafe vor der Rückkehr ins Tal die letzten Hälmchen knabbern, fühlt man sich meilenweit entfernt von jeglicher Zivilisation.

Zur Ferienidee

Bergell

So abgelegen das Tal auch sein mag, eine Reise ins Bergell lohnt sich auf jeden Fall. Die Landschaft mit seinen ursprünglichen Dörfern und Kastanienwäldern diente schon vielen Künstlern wie Giacometti als Inspirationsquelle. Vorallem wenn im Herbst die Kastanienbäume golden leuchten und voll behangen sind mit leckeren Esskastanien, fühlt man sich wie im Schlaraffenland.

Zur Ferienidee