Der Mann für 8000 Medaillen.

Scrollen

Einleitung

Er koordiniert 250 Skilehrer. Seine Skischule verbucht über 200’000 Unterrichtsstunden pro Winter. Wenn es irgendwo harzt, eilt er als Krisenmanager herbei. Sein Lohn: 8000 glückliche Kinder, denen er persönlich eine Medaille überreicht. Noldi Heiz ist Leiter der grössten Kinderskischule der Schweiz.

Arosa

Arosa zuhinterst im Schanfigg auf 1800 m ü.M. gehört zu den traditionsreichsten Wintersportorten der Schweiz. Seit der Verbindung mit Lenzerheide zählt das Skigebiet 225 Pistenkilometer.

Weitere Informationen

Karte

Übersichtskarte
Arosa
Graubünden
Auf Karte zeigen

Alles für die Gäste und Arosa.

Noldi Heiz (58) stammt aus Flawil im Toggenburg (SG). Seit 22 Jahren leitet er die Skischule Arosa. Er sieht sich als Dienstleister für die Gäste und engagiert sich darum auch im Vorstand von Arosa Tourismus und im Organisationskomitee des Skicross Weltcuprennens.

Unsere Philosophie: Wir sind die offiziellen Gastgeber von Arosa.
Noldi Heiz

Der starke Mann im Hintergrund

Während Arosa langsam erwacht und die meisten Feriengäste noch schlafen, ist Noldi Heiz bereits auf Achse. Bevor der Skischulleiter ins Büro kommt, besucht er alle Skischul-Standorte im Dorf – bei der Weitläufigkeit Arosas braucht das seine Zeit. Dann ist er an allen Fronten anzutreffen: Läuft am Schalter alles rund? Wie stark sind die Skilehrer ausgelastet? Wo ist das Bärenkostüm? Steht das Material für das Skirennen bereit? Wo findet die Grossmutter ihren Enkel nach dem Unterricht? Wo auch immer es harzt im Alltag der Skischule – Noldi Heiz ist der Mann, der die Sache wieder gerade biegt. 

Telefon hier, Gespräch da: Noldi Heiz bringt Ruhe ins Chaos und sorgt für einen reibungslosen Skischulbetrieb.

Immer neue Ideen

Ein skischuleigener Kinderhort, Hotelübernachtungen mit kostenlosem Skiunterricht, massgeschneiderte Angebote für Wiedereinsteiger oder die Digitalisierung des Buchungssystems inklusive App für die Skilehrer: Noldi Heiz treibt mit Erfindergeist und Innovationen die Skischule immer weiter voran. Immer darauf bedacht, dass die Gäste dank attraktiven Angeboten und gutem Service unvergessliche Winterferien erleben.

200‘000 Unterrichtsstunden pro Winter

Der eben noch verlassene Sammelplatz der Skischule gleicht jetzt einem Ameisenhaufen. An Spitzentagen sind bis zu 200 Skilehrer im Einsatz. Die Skischule Arosa gehört zu den grössten in der Schweiz. Dutzende Kinder wuseln umher und suchen ihre Skiklasse. Eltern tragen ihnen die liegengelassenen Skistöcke und Helme hinterher. Skilehrer ermuntern die etwas schüchternen Schützlinge hingebungsvoll und scherzen mit den frecheren. Und immer wieder mitten drin Skischulleiter Noldi Heiz, der noch letzte Kinder in Klassen unterbringt und Rücksprache mit seinen Lehrern hält.

  • 4 Büros unterhält die Skischule – und gleich viele Kinderländer.
  • 250 Skilehrer stehen pro Wintersaison in Arosa im Einsatz.
  • 8000 Medaillen werden pro Winter an den Kinderskirennen vergeben.
  • 220'000 Unterrichtsstunden pro Saison erteilen die Aroser Skilehrer.

Highlight für alle: Das Skirennen Ende Woche

Starthaus, Zeitmessung, Speaker. Torstangen, Zuschauer am Pistenrand. Beim Kinderskirennen, welches traditionell die Skischulwoche abschliesst, ist alles «wie echt». Entsprechend fiebern ihm alle entgegen: Kinder, Skilehrer und Eltern. Es ist der Höhepunkt der Woche. Die Klasse ist während der Woche zu einer verschworenen Truppe zusammengewachsen. Jeder will zeigen, was er drauf hat – den anderen, dem Skilehrer und den Eltern.

Das Strahlen in den Kinderaugen, wenn sie die Medaille erhalten, ist das schönste Feedback.
Noldi Heiz

Die Medaillenvergabe ist Chef-sache.

Scrollen

Auch für den Skischulleiter ist das Kinderskirennen der persönliche Höhepunkt der Woche. Egal wie garstig das Wetter ist und wie viele Aufgaben im Skischulbüro auf ihn warten: Die Medaillenvergabe ist Chefsache. Für jede Klasse hat er eine kleine Geschichte bereit, entlockt seinen Skilehrern Sprüche und witzelt mit den Eltern. 

Graubuenden, Winter, Berg, Skifahren (Ski alpin), Schneeschuhlaufen, Snowboarden, Sessellift, Skilift, Seilbahn

Noldi Heiz geniesst diese Momente nahe bei seinen Skilehrern, den Kindern und deren Eltern. Hier ist er auf Tuchfühlung mit den Gästen und spürt, dass er und sein Team ihren Job gut machen. Wenn er nach Feierabend im Restaurant Kinder trifft, welche noch immer die Medaille tragen, ist er überzeugt: Diese Auszeichnung wird sie an die Winterferien in Arosa erinnern. Und die Chance ist sehr gross, dass sie wiederkommen.

Erlebnisse