Überblick

Einleitung

Die Grand Tour in 9 Tagen erfahren? Buchen Sie das Package mit oder ohne Mietwagen und allen Übernachtungen in Ihrer gewünschten Hotelkategorie.

Profitieren Sie von speziellen Vorteilen der offiziellen Grand-Tour-Hotels und einer umfassenden Reisedokumentation.
Im Falle einer kurzfristigen Abreise innerhalb der nächsten 10 Tagen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch.

Wichtig: Die empfohlene Reisezeit für die Grand Tour of Switzerland ist zwischen April bis Oktober, solange die Pässe offen sind. Die Schliessung der Pässe im Winter kann zu grossen Veränderungen der geplanten Reiseroute führen. Allerdings stehen Alternativen wie Tunnels oder Autoverlad zur Verfügung.

Bitte informieren Sie sich vor Antritt der Reise über die Strassenverhältnisse unter http://www.alpen-paesse.ch/

Die Grand Tour in 9 Tagen


Programm

Tag 1: Ankunft in Zürich
Nach Ihrer Ankunft können Sie am Flughafen Ihren Mietwagen abholen und zu Ihrem Hotel fahren.
Als Erlebnismetropole am Wasser mit Sicht auf die Alpen bietet Zürich einen einzigartigen Mix an Attraktionen: Über 50 Museen, mehr als 100 Galerien und das lebendigste Nachtleben der Schweiz. Das Freizeitprogramm umfasst Nebst einem Besuch der See- und Flussbäder inmitten der Stadt können Sie eine Wanderung auf den Uetliberg unternehmen, oder das Grossmünster, eines der Wahrzeichen der Stadt, besichtigen. Übernachtung in Zürich.



Tag 2: Zürich – St.Gallen (ca. 155 km)
Nach dem Frühstück fahren Sie mit einem Zwischenstopp am Rheinfall, dem grössten Wasserfall Europas, nach St. Gallen. Die Metropole der Ostschweiz, zwischen dem Bodensee und dem Appenzellerland, besticht durch ihre reizvolle, autofreie Altstadt. Buntbemalte Erkerfenster prägen das Stadtbild. Der Stiftsbezirk mit Kathedrale und Stiftsbibliothek gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und zählt zu den Top-Attraktionen auf der Grand Tour of Switzerland. Übernachtung in St.Gallen.


Tag 3: St.Gallen – Davos (ca. 160 km)
Heute fahren Sie von St. Gallen nach Davos. Auf Ihrem Weg durchqueren Sie eine einzigartige Hügellandschaft, in der das Dorf Appenzell liegt. Die Region ist bekannt für ihr bäuerliches Brauchtum und ihre Traditionen, sowie für Wanderungen im Alpsteingebiet. Setzen Sie Ihre Fahrt fort und halten Sie im Heidi-Dorf in Maienfeld an. Gelegen in der Bündner Herrschaft, inspirierte Maienfeld die Dichterin Johanna Spyri zu ihren Romanen über Heidi. Setzen Sie Ihre Fahrt nach Davos fort. Übernachtung in Davos.


Tag 4: Davos – Lugano (ca. 260 km)
Auf Ihrem Weg nach Lugano im Süden der Schweiz können Sie zahlreiche Attraktionen der Grand Tour erleben. .Unternehmen Sie eine Wanderung auf dem Muottas Muragl in der Nähe von Pontresina. Auf dem Ausflugsberg liegt Ihnen das ganze Oberengadin zu Füssen, während Sie auf dem Höhenwanderweg hoch über dem Inntal wandern. Geniessen Sie die atemberaubende Aussicht auf die vier Seen und den weltberühmten Ferienort St. Moritz . Fahren Sie dannach weiter nach Lugano. Übernachtung in Lugano.


Tag 5: Lugano – Zermatt (ca. 230 km)
Bevor Sie Lugano verlassen, empfiehlt sich ein Besuch auf den Aussichtsberg Monte Brè über dem Luganersee. Mit seinen Grotti hat das romantische Dörfchen den Charakter einer alten ländlichen Siedlung erhalten. Auf Ihrem Weg weiter nach Zermatt liegt Ascona mit einer hübschen Altstadt und einer südländischen Seepromenade. Weiter nördlich liegt die Stadt Bellinzona, welche aus drei mittelalterlichen Burgen besteht und seit dem Jahr 2000 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Verlassen Sie das mediterrane Tessin und fahren Sie nordwärts, über die berühmten Pässe St. Gotthard und Furka und vorbei am Aletschgletscher, dem längsten Gletscher der Alpen. Weiter geht’s nach Täsch, letzter Halt für Ihr Auto bevor Sie mit dem Zug nach Zermatt fahren. Übernachtung in Zermatt.


Tag 6: Zermatt – Montreux (ca. 150 km)
Nehmen Sie sich Zeit um durch Zermatt zu spazieren. Das Dorf am Fusse des Matterhorns bietet Geschäfte mit traditionellen Produkten und die charmanten Chalets verleihen Zermatt eine heimische Atmosphäre. Eine Fahrt mit der Gornergrat Bahn dürfen Sie nicht verpassen.
Bei Ihrer Weiterfahrt in die französischsprachige Schweiz, vorbei an Sierre und Sion, werden Sie von Flüssen und Wäldern begleitet. Nachdem Sie Martigny hinter sich gelassen haben, führt Sie die letzte Etappe durch Aigle und am Ufer des Genfersees entlang nach Montreux. in einen der beliebtesten Ferienorte der Genferseeregion. Hier dürfen Sie eine Besichtigung des berühmten Schlosses Chillon dürfen Sie auf keinen Fall versäumen. Übernachtung in Montreux.


Tag 7: Montreux – Gstaad (ca. 315 km)
Heute haben Sie die längste und eine sehr faszinierende Strecke vor sich. Fahren Sie an den Obstgärten und Weinbergen Lavaux vorbei weiter nach Lausanne. In der olympischen Hauptstadt werden Sport und Kultur grossgeschrieben. Nach einem Besuch im olympischen Museum setzen Sie Ihre Fahrt fort nach Freiburg im Üechtland, eine der grössten mittelalterlichen Städte in der Schweiz. Später auf Ihrer Route durchqueren Sie die Greyerzer Region. Die grüne Hügellandschaft und die Gipfeln der Freiburger Voralpen sind Heimat des weltberühmten Greyerzer Käses. Auf einem kleinen Hügel thront das mittelalterliche Bilderbuchstädtchen Greyerz (Gruyère). Schlussendlich führt Sie die Reise nach Gstaad im Berner Oberland. Übernachtung in Gstaad.


Tag 8: Gstaad – Luzern (ca. 315km)
Bevor Sie Richtung Interlaken und Luzern weiterfahren, sollten Sie die wunderschöne Gegend des Chalet-Dorfes Gstaad entdecken. Geniessen Sie nach der Fahrt von Gstaad nach Interlaken eine Bootsfahrt auf dem türkisblauen Brienzersee oder dem benachbarten Thunersee und bestaunen sie die majestätischen Gipfel von Eiger, Mönch und Jungfrau. Wenn Sie vor Ihrer Weiterreise nach Luzern noch Zeit haben, sollten Sie die Schweizer Hauptstadt Bern besuchen. Die Berner Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe und besitzt mit 6 Kilometern Arkaden eine der längsten wettergeschützten Einkaufspromenaden Europas. Übernachtung in Luzern.


Tag 9: Abreise Luzern – Zürich (ca. 140 km)
Den letzten Tag verbringen Sie in einer der schönsten Städte der Schweiz. Luzern, das Tor zur Zentralschweiz, liegt eingebettet in einer beeindruckenden Berglandschaft am Vierwaldstättersee. Eines der Highlights auf der Grand Tour befindet sich in Luzern – die Kapellbrücke. Die überdachte Holzbrücke wurde im 14. Jahrhundert errichtet und 1993 nach einem Brand originalgetreu wiederaufgebaut. Rückfahrt nach Zürich und Rückgabe des Mietwagens am Flughafen.
Fahren Sie zurück nach Zürich, um Ihren Mietwagen an den Flughafen zurück zu bringen.

 
 

Inkludierte Leistungen

  • 8 Übernachtungen mit Frühstück in Zürich, St. Gallen, Davos, Lugano, Zermatt, Montreux, Gstaad, Luzern (1 Nacht pro Destination)
  • Mietwagen
  • Gratis-Parkplatz in allen Hotels (ausser in Zermatt / Täsch)
  • Zugticket 2. Klasse Täsch-Zermatt-Täsch
  • „Grand Tour of Switzerland“ Strassenkarte von Hallwag
  • „Grand Tour of Switzerland“ Reiseführer
  • Swiss Coupon Pass mit „Essen und Erleben“ - 2 für 1 Angebote mit einem Totalwert von über 4‘500 CHF

Gut zu Wissen

  • Die beschriebenen Attraktionen der Grand Tour sind eine Auswahl, total gibt es 44 offizielle Highlights und unzählige Ausflugstipps auf der gesamten Strecke.
  • Buchen Sie das Schweizer Halbtax-Abo und sparen Sie 50% für die meisten Züge, Busse, Schiffe und Bergbahnen sowie im öffentlichen Nahverkehr in 75 Schweizer Städten.
  • Weitere Mietwagenkategorien auf Anfrage.

Preise

Preise auf Anfrage

Swiss Coupon Pass

Ausgewählte Partner erwarten Sie in den 11 wichtigsten Schweizer Tourismus Destinationen und bieten Ihnen Preisvorteile von über CHF 4‘500.–.

Lassen Sie sich inspirieren von 100 attraktiven Coupons!

Swiss Coupon Pass

Angebotsdetails

ab CHF 1'315

8 Nächte, Preis pro Person im Doppelzimmer

Anfrage für eine Reservation

Preis informationen

ab CHF 1'315

8 Nächte, Preis pro Person im Doppelzimmer

Anfrage für eine Reservation

Kontakt

Switzerland Travel Centre AG
Binzstrasse 38
8045 Zürich
Telefon  +41 (0)800 100 200 29
switzerlandtravelcentre.com