Einfach kombinieren. Mit Bahn, Bus und Schiff zum perfekten Wandererlebnis.

Scrollen

Einleitung

Dank Bahn, Bus, Schiff und Bergbahn erreicht man jeden Wanderstartpunkt ganz einfach. Das Beispiel im Genferseegebiet zeigt, wie einfach es ist während einem Tag zahlreiche Highlights zu kombinieren: zuerst eine leichte Wanderung durch das UNESCO-Gebiet Lavaux, dann mit der Zahnradbahn zum Rochers-de-Naye hinauf und als krönender Abschluss eine Schifffahrt auf dem Genfersee.

Montreux Riviera

Traumhaft schön liegt die Montreux Riviera zwischen den UNESCO-Weinterrassen des Lavaux und dem Genfersee. Den Hausberg Rochers-de-Naye erreicht man von der Talstation, die sich direkt im Bahnhof Montreux befindet.

Weitere Informationen

Karte

Übersichtskarte
Montreux Riviera
Genferseegebiet
Auf Karte zeigen

Mitten hinein ins Wandervergnügen.

Scrollen

Durch die Weinterrassen des Lavaux

An Reservationen und aufwändige Planungen müssen bei einem Wanderausflug keine Gedanken verschwendet werden. Einzige Vorbereitung: eine Flasche Wasser einpacken und die Swiss Travel Guide App aufs Smartphone herunterladen.

Der Zug bringt die Wanderer direkt nach Saint-Saphorin, wo die Wanderung Terrasses-de-Lavaux beginnt.

In Serpentinen führt dieser Weg durch die berühmten Weinterrassen des Lavaux, die zum Welterbe der UNESCO gehören.

Diese im Lauf der Zeit von den Menschen gestaltete Landschaft mit ihren typischen Winzerdörfern ist von grosser Schönheit. Empfehlenswert sind die zahlreichen Weinkeller wie die Domaine Croix Dublex im Lavaux, wo man ausgewählte Weine kosten kann.

Wanderung Terrasses-de-Lavaux

Bei Epesses im Lavaux
  • 3 Std. 15 Min. Der ausgeschilderte Weg zwischen Saint-Saphorin und Lutry führt durch die Weinberge und durch malerische Dörfer.
  • 11 km Informationsschilder entlang des Wanderwegs erklären die Geheimnisse der Rebe und des Weins.
  • 440 m Aufstiege Die gemütlichen Winzerkeller im Herzen der Dörfer laden ein, die Weine der Region kennenzulernen.
  • 420 m Abstiege Eine technisch und konditionell leichte Wanderung durch das berühmte UNESCO-Lavaux-Gebiet.

Abwechslung gefällig? Vom Wanderweg direkt in den Zug.

Scrollen

Wer Abwechslung sucht, steigt einfach in den Bus oder in die Bahn ein, die regelmässig zwischen den Dörfern des Lavaux verkehren. Wir kommen in Lutry an und nehmen die Bahn nach Territet. So sind unvergessliche Aussichten garantiert.

In Territet angekommen, erwartet uns die Standseilbahn nach Glion. Die Standseilbahn wurde 1883 gebaut und ist die drittälteste der Schweiz. In Glion heisst es umsteigen auf die Zahnradbahn zum Rochers-de-Naye.

Standseilbahn von Territet nach Glion

Ab auf den Hausberg von Montreux.

Scrollen

Eine neue Landschaftsszenerie beginnt ...

Der Rochers-de-Naye gilt als der Hausberg von Montreux. Das Felsmassiv ragt bis zu 2041 m ü. M. empor und besteht aus Kalkstein. Von Montreux bzw. Glion aus schlängelt sich die historische Zahnradbahn (1892) bis zum Rochers-de-Naye steil hinauf.

In der Zahnradbahn zum Rochers-de-Naye

Wenn der Genfersee die Seiten wechselt

Während der Fahrt mit der Zahnradbahn ist die Sicht auf den Genfersee spektakulär und vier Kehrtunnels sorgen für Verwirrung: Plötzlich befindet sich der Genfersee auf der anderen Seite. Beim nächsten Tunnel «springt» er wieder zurück.

So viele Höhenmeter machen hungrig, und plötzlich knurrt der Magen.
Anonym
Spontaner Zwischenhalt: ein Outdoor-Fondue auf der Terrasse der «Buvette de Jaman».

Wir steigen auf dem Weg zum Rochers-de-Naye aus und lassen uns nieder in der schmucken kleinen Buvette de Jaman. Wo uns zahlreiche lokale Köstlichkeiten locken: darunter ein Fondue, das aus der gleichnamigen Käserei stammt. Passend dazu natürlich ein Gläschen Weisswein aus Montreux. 

Bergluft und Alpenidylle.

Scrollen

Auf dem Rochers-de-Naye warten schon neugierige Murmeli, die hautnah bewundert werden können. Normalerweise in der Natur beinahe unmöglich zu sehen, sind sie hier zutraulich und verspielt.

Aussicht geniessen beim nahe gelegenen Alpengarten La Rambertia

Wo es blüht und verzaubert.

Eingebettet zwischen zwei Felsgraten und über der Schlucht des Rochers-de-Naye liegt der Alpengarten La Rambertia. Er trägt seinen Namen in Erinnerung an den Schweizer Dichter und Schriftsteller Eugène Rambert, der ein grosser Naturliebhaber und der Stadt Montreux eng verbunden war. Bei diesem aussergewöhnlichen Garten, der von einem gewaltigen Panorama umringt ist, wohnt ein faszinierender Zauber inne.

Es ist ein Ort der Idylle mit spektakulärem Blick, sogar bis zu Eiger, Mönch und Jungfrau.
Anonym

Der Genfer Botaniker Henry Correvon gründete den Jardin Alpin 1896. Sein Ziel war es, die Entwicklung der Alpenblumen zu erforschen. La Rambertia beherbergt und schützt mehr als tausend Pflanzenarten und Alpenblumenarten. Hier ist in natura eines der Embleme der Schweiz zu sehen – das berühmte Edelweiss. Der Alpengarten wurde um einen hohen Felsen angelegt, darum herum führt ein 400 m langer Pfad mit umwerfendem Panorama. Bei guter Sicht zeigen sich sogar Eiger, Mönch und Jungfrau.

Der Blick auf den Genfersee zeigt beispielhaft, wie nahe die Berge und Seen in der Schweiz sind.
Anonym

Kaum runter vom Berg, sind wir schon auf dem Wasser.

Scrollen

Ein Gläschen Wein bei Sonnenuntergang

Mit der Zahnradbahn reisen wir zurück nach Montreux und gönnen uns eine Fahrt auf dem Belle-Époque-Dampfschiff über den Genfersee. 

Nebst spektakulärem Sonnenuntergang erwartet uns ein leckerer Apéro mit einem Gläschen Wein aus der Region auf dem Deck oder ein «Filet de Perche» (Barschfilet) im eleganten Belle-Époque- Restaurant. Die Qual der Wahl ...

Bevor es losgeht, prüfen wir den Schiffsfahrplan: Das Dampfschiff legt schon bald an.

«La Suisse» – sie ist einfach die schönste

Die Genferseeschifffahrt verfügt über acht stattliche Schiffe. Der Schaufelraddampfer «La Suisse» ist das Flaggschiff und stammt aus der Belle-Époque-Zeit. Es weist wunderschöne und originalgetreue Details auf. Kein Wunder, dass es zum schönsten Dampfschiff der Welt erkoren wurde.

Wo Belle Époque zum Anfassen nah ist.
Anonym

Ein Tag voller Eindrücke endet genüsslich ...

Scrollen

Just do it.

Die Swiss Travel System Map zeigt übersichtlich die vielen panoramareichen Fahrten, die mit der Bahn, dem Bus oder dem Schiff in der ganzen Schweiz möglich sind. Die Swiss Travel Guide App ist der perfekte Reisebegleiter für unterwegs: Fahrpläne, interaktive Schweizer Karte, automatisches Aufzeigen der Highlights in der Nähe samt Informationen dazu etc.