Die Kulturstadt mit Herz. Künstlerin Permi Jhooti verkörpert die Lebenskunst der Basler wie kaum jemand sonst.

Scrollen

Einleitung

Permi Jhooti hat in ihrem Leben schon vieles erreicht. Die britische Wissenschaftlerin und Herz-Spezialistin mit indischen Wurzeln wurde in England als erste asiatische Profi-Fussballerin bekannt. Ihre Lebensgeschichte diente als Inspiration für den Erfolgsfilm «Bend it like Beckham». In ihrer neuen Heimat Basel entdeckte sie die Liebe zur Kunst – und zur Basler Lebensart am Rhein.

Basel

Die Kulturstadt für Geniesser bietet mit rund 40 Museen die höchste Museumsdichte des Landes. Zudem verfügt Basel über eine wunderschöne Altstadt, moderne Architektur und den Rhein, der zum Verweilen einlädt. 

Weitere Informationen

Karte

Übersichtskarte
Basel
Basel Region
Auf Karte zeigen
Impression aus dem Hafen Basel im Dreiländereck

Der Hafen im Norden von Basel, im sogenannten «Dreiländereck»

Hier treffen sich die Grenzen von Frankreich, Deutschland und der Schweiz. Hier dominieren gewaltige Industrie- und Hafenareale, die in den letzten Jahren zunehmend auch von Streetart-Künstlern und sonstigen kreativen Köpfen als Tummelplatz entdeckt worden sind. Und hier hat auch die Multimedia-Künstlerin Permi Jhooti ihr Atelier.

Aus Daten entsteht Kunst.

Das Atelier von Permi Jhooti befindet sich im Ostquai, einem Event- und Kreativraum direkt am Basler Hafen. Doch statt Leinwand und Pinsel dominieren in Permis Studio Computer, Kabel und technische Hilfsmittel. 

Permi Jhootis Kunst ist digital

Im Zentrum steht der Bewegungssensor Kinect von Microsoft, der Bewegungen als digitale Daten aufzeichnet. Diese Daten verfremdet und verwandelt Permi Jhooti anschliessend in bunte und farbenprächtige Projektionen und Videos, die oftmals auch interaktiv auf die Bewegungen der Betrachter reagieren. Oder einfach gesagt: aus digitalen Daten entsteht Kunst. 

Vom Fussball über die Wissenschaft zur Kunst. Permi Jhooti in ihrem Atelier.

Scrollen

Permi Jhooti

Vor einigen Jahren hätte es Permi Jhooti wohl selber nicht für möglich gehalten, dass Kunst zu ihrer grossen Leidenschaft wird. Geboren in London als Tochter indischer Einwanderer, wurde Permis Lebensgeschichte durch den erfolgreichen Kinofilm «Bend it like Beckham» der Regisseurin Gurinder Chadha weltweit bekannt. 

Bend it like Beckham

Der Film erzählt die Geschichte einer jungen Frau mit indischen Wurzeln, die von einer grossen Fussballkarriere träumt. Trotz aller Widerstände und Bedenken ihrer Familie wird die Heldin des Films zur ersten asiatischen Profi-Fussballerin in England. 

Seit 2005 lebt Permi Jhooti in Basel. Hier war sie ursprünglich als Informatikerin in der Herzforschung tätig. Durch wichtige Schlüsselmomente in der Basler Kulturszene, allem voran in den Sparten Ballett und Tanz, entdeckte sie ihre Liebe für die Kunst. 

Ich hätte nie gedacht, dass ich je eine Künstlerin sein würde. Aber Basel hat mir diese wunderbare Möglichkeit einfach in den Weg gelegt.
Permi Jhooti

Basel als Openair-Wohnzimmer.

Scrollen

Bevor sie nach Basel kam, hat Permi Jhooti lange in London gelebt

Und zuerst hat sie ihre Geburtsstadt London ein wenig vermisst. Doch heute bezeichnet sie Basel als ihr neues Zuhause. Denn Basel hat alles zu bieten, was es in den grossen Metropolen dieser Welt gibt – und dies in einer überschaubaren Grösse. Das zeigt sich zum Beispiel in der Rheingasse, wo Permi häufig anzutreffen ist. Hier kreuzen sich alle Wege in Basel. Und hier spielt sich das Leben draussen auf der Strasse ab, besonders im Sommer. Alle sitzen draussen, man kennt sich und hält einen Schwatz. 

Und weil sich hier eben alle früher oder später begegnen, ist es einfach, Kontakte mit allen möglichen Leuten zu knüpfen – seien es Architekten, Künstler, Musiker, Tänzer oder Wissenschaftler. So entstehen schnell neue Ideen und Projekte. Das hat Permi Jhooti bisher in keiner anderen Stadt so erlebt. 

Die Rheingasse ist wie ein kleines Dorf mitten in der Stadt, wo sich jeder kennt. Etwas, das ich vor meiner Zeit in Basel nirgends so erlebt habe.
Permi Jhooti

Unterhaltungsprogramm inklusive

Auch für beste Unterhaltung ist in diesem Openair-Wohnzimmer gesorgt. Dafür sorgen im Sommer zahlreiche Events und Festivals, viele davon kostenlos. Eines davon ist das Imfluss Festival, wo die Musiker auf einem Floss im Rhein auftreten. Dazu fällt Permi eine schöne Erinnerung ein. 

Vor einigen Jahren, im Sommer 2012, hätte sie einen wichtigen Termin in London gehabt. Bis sie erfuhr, dass Saint Etienne, ihre Lieblingsband aus Studentenzeiten, am «Imfluss» spielen. Der Termin in London konnte kurzfristig um 24 Stunden verschoben werden – und Permi genoss praktisch vor dem eigenen Haus ein exklusives Konzert ihrer Lieblingsband. 

 

Impression vom IMFLUSS Festival am Rhein in Basel
Das Schöne am Imfluss-Festival: es ist mitten in der Stadt, mitten auf dem Fluss. Und der Fluss ist das Herz von Basel.
Permi Jhooti

Der Rhein ist ihr Fitnesscenter. Permi Jhooti beim Standup Paddeln.

Scrollen

Ihre Zeit als aktive Profi-Sportlerin hat Permi Jhooti schon lange hinter sich gelassen. Doch in Basel hat sie eine neue sportliche Leidenschaft entdeckt: Stand-Up Paddling auf dem Rhein. Obwohl sie Wasser eigentlich gar nicht besonders mag, ist Stand-Up Paddling unterdessen eine ihrer absoluten Lieblingsbeschäftigungen. 

Abschalten auf dem Rhein

Jedes Mal, wenn sie auf ihrem SUP Board flussabwärts paddelt, fühlt sie sich völlig glücklich und von allem Ballast befreit. Und entdeckt dabei auf dem Fluss jedes Mal völlig neue Seiten der Stadt. Das Beste kommt dann aber am Schluss: als Belohnung lockt ein Drink in einer von Basels «Buvetten», den zahlreichen Outdoor-Kneipen am Rheinufer. 

In Basel zu leben ist wie ewig in den Ferien zu sein. Das ist einer der Gründe, warum ich im Sommer nie in die Ferien fahre.
Permi Jhooti