Informationen zum Wandern

Wie sind Wanderwege in der Schweiz markiert? Wie plane ich eine Wanderung? Hier finden Sie die Antworten - und viele weitere nützliche Informationen rund ums Wandern.

List von Links die direkt zu Ankerpunkten auf dieser Seite führen.

Am längsten, am dichtesten, am vielseitigsten und am besten beschildert: Das Wanderwegnetz der Schweiz ist in vielerlei Hinsicht Rekordträger. Rund 65'000 Kilometer sind als Wanderwege, Bergwanderwege oder Alpinwanderwege markiert.

Wussten Sie auch, dass...

  •  wenn man alle Wege zusammenfügen würde, man eineinhalb Mal um die Erde wandern könnte?
  • Wandern der beliebteste Sport der Schweizerinnen und Schweizer ist? Knapp die Hälfte der Bevölkerung wandert regelmässig.
  • es schweizweit rund 50'000 Wegweiser gibt?
  • sich rund 1'500 freiwillige Personen um die Pflege der Wanderwege kümmern?
  • es in der Schweiz ein eigenes Gesetz gibt, das die Wanderwege schützt?

Weitere Informationen zu den Wanderwegen und dem Wandern in der Schweiz: Verband Schweizer Wanderwege

Wanderwege und Wegweisung

Wanderwege

Wanderwege verlaufen oft auf breiten Wegen. Sie können aber auch schmal und uneben angelegt sein. Steile Passagen werden mit Stufen überwunden und Absturzstellen mit Geländern gesichert. Abgesehen von der gewöhnlichen Aufmerksamkeit und Vorsicht stellen Wanderwege keine besonderen Anforderungen an die Benutzer. Das Tragen fester Schuhe mit griffiger Sohle, eine der Witterung entsprechende Ausrüstung und topografische Karten werden empfohlen.

Signalisation: gelbe Wegweiser, Rhomben und Richtungspfeile 

Bergwanderwege

Bergwanderwege erschliessen manchmal unwegsames Gelände und verlaufen überwiegend steil, schmal und teilweise exponiert. Besonders schwierige Passagen sind mit Seilen oder Ketten gesichert. Benützer/innen müssen trittsicher, schwindelfrei und in guter körperlicher Verfassung sein sowie die Gefahren im Gebirge kennen (Steinschlag, Rutsch­ und Absturzgefahr, Wetterumsturz). Die für Wanderwege empfohlene Ausrüstung wird vorausgesetzt.

Signalisation: gelbe Wegweiser mit weiss­-rot­-weisser Spitze, weiss-­rot­-weisse Markierungen

Alpinwanderwege

Alpinwanderwege führen teilweise über Schneefelder, Gletscher oder Geröllhalden und durch Fels mit kurzen Kletterstellen; sie sind teils weglos. Bauliche Vorkehrungen können nicht vorausgesetzt werden. Benutzer müssen trittsicher, schwindelfrei und in sehr guter körperlicher Verfassung sein sowie die Gefahren im Gebirge sehr gut kennen. Zusätzlich zur Ausrüstung für Bergwanderwege können Kompass, Seil, Pickel und Steigeisen nötig sein.

Signalisation: blaue Wegweiser mit weiss­-blau-­weisser Spitze, weiss-­blau­-weisse Markierungen 

Winterwanderwege

Winterwanderwege werden ausschliesslich während der Wintermonate signalisiert. Sie stellen keine besonderen Anforderungen an die Benutzer/innen, jedoch muss mit Rutschgefahr gerechnet werden.

Signalisation: pinkfarbene Wegweiser und Pfosten

Wanderlandrouten

Wanderland Schweiz umfasst eine Auswahl der attraktivsten Wanderrouten der Schweiz unter www.wanderland.ch

Signalisation: grüne Wegweiser mit einstelliger Nummer (nationale Routen), zweistelliger Nummer (regionale Route) oder dreistelliger Nummer / Logo (lokale Routen). 

Sicher unterwegs

Planung

  • Bergwandern ist anspruchsvoll. Sorgfältige Vorbereitung kann vor unliebsamen Überraschungen schützen.
  • Planen Sie Route, Zeitbedarf und -reserven sowie Ausweichmöglichkeiten.
  • Berücksichtigen Sie Anforderungen, Wegverhältnisse und Wetter.
  • Informieren Sie Dritte über Ihre Tour, insbesondere wenn Sie alleine aufbrechen.
  • Für eine optimale Planung empfehlen wir die Wanderkarten von Hallwag Kümmerly+Frey

Einschätzung

  • Überforderung steigert das Unfallrisiko und schmälert den Genuss. Bergwanderwege (weiss-rot-weiss markiert) sind teilweise steil, schmal und exponiert und erfordern Trittsicherheit.
  • Schätzen Sie Ihre aktuellen Fähigkeiten realistisch ein und stimmen Sie Ihre Planung darauf ab.
  • Unternehmen Sie schwierige Touren nicht alleine.

Ausrüstung

  • Bergwanderwege können rutschig sein. Tragen Sie feste Wanderschuhe mit Profilsohle.
  • Nehmen Sie Sonnen- und Regenschutz sowie warme Kleidung mit – im Gebirge ist das Wetter rauer und kann rasch umschlagen.
  • Für die Orientierung ist eine aktuelle Karte hilfreich.
  • Denken Sie an Taschenapotheke und Mobiltelefon für Notfälle. 

Kontrolle

  • Müdigkeit kann die Trittsicherheit stark beeinträchtigen.
  • Trinken, essen und rasten Sie regelmässig, um leistungsfähig und konzentriert zu bleiben.
  • Beachten Sie zudem Ihre Zeitplanung und die Wetterentwicklung.
  • Verlassen Sie die markierten Wege nicht.
  • Kehren Sie wenn nötig rechtzeitig um.

Wander Apps

Fernwandern in der Schweiz - das gilt es zu beachten

Hier finden Sie viele wichtige Informationen zum sicheren und lustvollen Fernwandern in der Schweiz.

Knigge Fernwandern in der Schweiz

Wandervorschläge von Schweiz Tourismus

Hinweis

  • Schweiz Tourismus gibt Routenempfehlungen, übernimmt aber keinerlei Haftung in Bezug auf ihre Genauigkeit, Schwierigkeitsgrad oder Begehbarkeit.
  • Die Wanderzeiten sind reine Marschzeiten ohne Pause.
  • Die Wanderwege können aufgrund der Witterung oder sonstigen Einflüssen schlecht oder unbegehbar sein.
  • Höher gelegene Bergwanderwege sind oft erst im Sommer schneefrei. Beachten Sie bitte entsprechende Hinweise und informieren Sie sich am besten bei den lokalen Tourismusorganisationen oder Bergbahnen.