Einleitung

Sie haben sich dazu entschieden, die Schweiz gleich mehrere Tage lang zu Fuss zu entdecken? Hier finden Sie viele wichtige Informationen zum sicheren und lustvollen Fernwandern in der Schweiz.

Einmal quer oder längs durch die Schweiz wandern? Sieben nationale und mehr als 50 regionale Mehrtageswanderungen stehen zur Auswahl. Vom zweitägigen Kulturwanderweg bis zur anspruchsvollen Bergtour, die einen ganzen Monat in Anspruch nimmt, ist alles möglich. Und das Beste: Die meisten dieser Touren sind sogar eigens mit einem Routenwegweiser markiert. Lesen Sie hier, worauf Sie achten müssen, wenn sie auf eine Fernwanderung in der Schweiz aufbrechen wollen. 

Die richtige Route wählen

Entscheiden Sie sich für eine Route, die Ihren Interessen und Fähigkeiten (Kondition, Art des Wanderweges, technische Schwierigkeit und Länge) entspricht. Auf der Routen-  und Etappenseite finden Sie jeweils konkrete Informationen dazu. Unter Informationen zum Wandern finden Sie Informationen zu den Wanderwegtypen, Ausrüstung und Sicherheitstipps fürs Wandern und Fernwandern in der Schweiz.

Bitte beachten Sie: In den Alpen verlaufen die meisten Mehrtageswanderungen auf Bergwanderwegen. Diese können schmal sein und exponierte Stellen aufweisen, welche Schwindelfreiheit und Trittsicherheit voraussetzen. Es gibt gibt aber auch in den Alpen einfache mehrtägige Bergwanderungen. 

Achten Sie darauf, dass die Wanderdauer und Höhenmeter der einzelnen Tagesetappen Ihren Fertigkeiten entsprechen. Die genannten Wanderzeiten sind reine Laufzeiten ohne Pausen. Sie beruhen auf Schweizer Standard (und wir Schweizer sind ein Wandervolk). Es ist gut möglich, dass weniger erfahrene Wandernde länger brauchen als auf den Wegweisern und Routenbeschrieben angegeben. Der Vorteil an Wanderzeiten gegenüber reinen Distanzen ist, dass die Höhenmeter bereits einberechnet sind. Kurze, steile Strecken in den Alpen können sehr anstrengend sein und brauchen entsprechend mehr Zeit - dem wird bei den Wanderzeiten auf den Wegweisern Rechnung getragen. Lassen Sie sich daher nicht von kurzen Distanzen täuschen. 

Nur ein paar Tage Zeit? Kein Problem!

Die grosse Mehrheit der Mehrtagesrouten kann problemlos abgekürzt oder nur einzelne Abschnitte daraus bewandert werden. Fast alle Etappen sind auch in einem Tag machbar. Das heisst, dass die Etappenorte entweder an den öffentlichen Verkehr angeschlossen sind oder dass eine Übernachtungsmöglichkeit besteht. Auf Touren in eher alpinem Gelände (z.B. Alpenpässe-Weg) schläft man unterwegs zum Teil in Hütten ohne Anschluss an den öffentlichen Verkehr und kann die einzelnen Etappen daher nicht beliebig abkürzen. 

Mehrere Tage am Stück zu wandern ist körperlich anstrengender. Es stellt sich einerseits eine gewisse Müdigkeit ein, andererseits entwickelt man mit der Zeit auch seinen eigenen Wanderrhythmus  und baut entsprechend Muskulatur auf. Planen Sie bei längeren Touren Ruhetage und Abkürzungsmöglichkeiten (z.B. Bergbahnen) ein und achten Sie auf eine gewisse Flexibilität im Fall von Schlechtwetter.

Fernwandern für Einsteiger

Steigen Sie langsam und sicher ins Fernwandern ein! Wählen Sie eine eher einfache Route und beginnen Sie mit einer kurzen, ein- bis zweitägigen Tour auf einem Wanderweg oder einfachen Bergwanderweg. Achten Sie darauf, dass die einzelnen Tagesetappen nicht mehr als 4 Stunden dauern und die Höhendifferenzen nicht zu gross sind (max. 600 m).

Falls Ihnen die Fernwanderung zusagt, können Sie die Leistung und Länge steigern. Einfacher wird eine Route auch, wenn Sie das Gepäck transportieren lassen.

Angebote und Gepäcktransport

Wer sich beim Fernwandern um nichts Organisatorisches kümmern möchte, entscheidet sich am besten für eine organisierte Wanderreise. Auf dem gesamten Netz der regionalen und nationalen Routen von Wanderland Schweiz gibt es buchbare Angebote – diese können auch individuell zusammengestellt werden.

Eine buchbare Wanderreise – organisiert von Eurotrek – beinhaltet für gewöhnlich die Hotelübernachtung mit Frühstück, Reise- und Wanderunterlagen sowie den Gepäcktransport.

Hier finden Sie alle Wanderangebote von Eurotrek

Alleine, zu zweit oder in der Gruppe?

Sie haben die Wahl. Während manche lieber zu zweit oder in der Gruppe wandern, ziehen es andere vor, alleine unterwegs zu sein. Wer das Alleinsein bevorzugt, achtet darauf, dass Dritte über die Route informiert sind und wählt keine zu schwierige Tour, da sie/er nicht auf die Hilfe anderer zählen kann. Wer nicht weiss, was am besten gefällt: Auf einer eintägigen Tour ausprobieren.

Übernachten unterwegs

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten am Wegrand

Sicherheit und Ausrüstung

Hier finden Sie Sicherheits- und Ausrüstungshinweise für eine Fernwanderung. 

Wandern mit Anschluss – öffentlicher Verkehr

Öffentlicher Verkehr und Wandern – das passt zusammen. Fast alle Ausgangspunkte von Wanderungen sind mit dem öffentlichen Verkehr – sprich Bergbahn, Postauto, Zug oder Schiff – erreichbar. Fernwanderer profitieren zudem davon, dass viele Fernwanderwege individuell verkürzt werden können. Die Haltestellen des öffentlichen Verkehrs lassen sich auf der Karte beim jeweiligen Etappenschrieb mit Fahrplan einblenden.