Etappen der Grand Train Tour of Switzerland

Bahn/Zug, Zentralbahn/ZB, Herbst, Berner Oberland, Brienzersee

List von Links die direkt zu Ankerpunkten auf dieser Seite führen.

Einleitung

Auf den folgenden Etappen kombiniert die Grand Train Tour of Switzerland alle Panoramastrecken zu einer atemberaubenden Route. Die 1'280 Kilometer lange Bahnfahrt führt ganzjährig von den schönsten Schweizer Städten zu den alpinen Hotspots, durch UNESCO-Welterbestätten und vorbei an weltbekannten Sehenswürdigkeiten.

 GTToS Hauptkarte, Etappen

Alternative Etappen

Manchmal reicht die Zeit nicht, um sich alles anzusehen – die folgenden drei Abkürzungen helfen Ihnen, bei Bedarf Ihre Reise zu verkürzen.

Chur – Zürich (1¼ h)

Wer direkt von Chur zurück nach Zürich fährt, erlebt schönste Aussichten auf Bündner Herrschaft, Churfisten, Walen- und Zürichsee.

Bahn/Zug, SBB, Sommer/Frühling, Ostschweiz / Liechtenstein, Walensee

Spiez – Domodossola (IT) – Locarno (4¾ h)

Eine Alternativetappe, die sich lohnt: Der RegioExpress Lötschberger und die Vigezzina-Centovalli-Bahn führen Reisende zu sagenhaften Aussichten. Während auf der Lötschberg-Bergstrecke das Kanderviadukt und der Blick ins Rhonetal verblüffen, sorgen im Centovalli (100 Täler), tiefe Schluchten und wildes Gebirge für «Wow-Momente».

Video ansehen
Bahn/Zug, FART, Herbst, Tessin

St. Moritz – Lugano (4 h)

Eine Alternativverbindung vom Engadin ins Tessin, die im Gegensatz zum Bernina Express Bus das ganze Jahr über besteht, ist der Palm Express. Auf der Strecke St. Moritz– Lugano fährt das berühmte gelbe Postauto über den Malojapass und windet sich durch das Bergell bis nach Italien. Gletscher und Palmen in einer Reise.

Bus, PostAuto, Sommer/Frühling, Graubuenden, Bergsee