Clean & Safe

Sils im Engadin, Silsersee

List von Links die direkt zu Ankerpunkten auf dieser Seite führen.

Clean & Safe: Sicher unterwegs in der Schweiz

Die Tourismusbranchenverbände haben ein «Clean & Safe»-Label ins Leben gerufen. Das Label zeigt den Gästen, dass sie einen Betrieb besuchen, der sich bewusst zur Einhaltung des Schutzkonzeptes verpflichtet hat.


Clean & Safe

Die Kampagne «Clean & Safe» wird von Schweiz Tourismus unterstützt. Die Umsetzung und Einhaltung der Schutzkonzepte obliegt den einzelnen Leistungsträgern. Bei den Schutzkonzepten und -massnahmen gilt es unbedingt auch, kantonale Bestimmungen zu berücksichtigen.

Allgemeine Informationen zu den Schutzkonzepten
Zum Schutz der Gäste erarbeiten die zuständigen Branchen, Betriebe und Veranstalter Schutzkonzepte. Diese basieren auf den Hygiene- und Verhaltensregeln sowie auf den Prinzipien zum Gesundheits- und Arbeitnehmendenschutz, die das Bundesamt für Gesundheit BAG und das Staatsekretariat für Wirtschaft SECO festgelegt haben. Alle Veranstaltungen und Betriebe müssen die erforderlichen Personenabstände und Hygienemassnahmen planen und umsetzen. Das Ziel der Schutzkonzepte ist es, Kundinnen und Kunden oder Teilnehmende mit Schutzmassnahmen bestmöglich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen.

Weitere Informationen beim BAG


Clean & Safe Schutzmassnahmen Unterkünfte

Clean-and-safe

Die Verbände HotellerieSuisse, GastroSuisse und IG Parahotellerie Schweiz haben spezifische Massnahmen erarbeitet, um Gäste bei einem Aufenthalt in einer Unterkunft in allen Service-Bereichen zu schützen.
Schutzmassnahmen

Folgende Massnahmen werden ergriffen:

  • Händehygiene: Regelmässige Händereinigung, Anfassen von Objekten und Oberflächen möglichst vermeiden
  • Distanz halten: Mitarbeitende und andere Personen halten 1.5 Meter Distanz zueinander, Bewegungs- und Aufenthaltszonen werden festgelegt, Raumteilung wenn nötig, Regulierung von Anzahl Nutzern in Räumlichkeiten
  • Reinigung: Bedarfsgerechte, regelmässige Reinigung von Oberflächen und Gegenständen nach Gebrauch, insbesondere, wenn diese von mehreren Personen berührt werden. Luftzirkulation wird durch regelmässigen und ausreichenden Luftaustausch gewährleistet. Luftzirkulation wird durch regelmässigen und ausreichenden Luftaustausch gewährleistet
  • Bereits geltende gesetzliche Hygiene- und Schutzrichtlinien müssen weiterhin eingehalten werden. Dazu gehören, dass in Restaurants und Bars höchsten vier Personen an einem Tisch sitzen dürfen, ausgenommen Familien mit Kindern. Es gilt eine Sperrstunde von 23 bis 6 Uhr. Neu muss auch in den Aussenbereichen eine Maske getragen werden. Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen sind nicht erlaubt. Veranstaltungen unter 50 Personen sind unter strikter Einhaltung der Schutzkonzepte erlaubt.
Mehr erfahren

Lenzerheide, Guarda Val_4

Clean & Safe Schutzmassnahmen Gastronomie

 

Clean & Safe
Das Schutzkonzept für das Gastgewerbe unter COVID-19 gilt für alle Anbieter gastronomischer Dienstleistungen und regelt die Umsetzung der durch den Bundesrat beschlossenen Auflagen im betrieblichen Alltag.

 

Schutzmassnahmen

Die Betriebe und Gäste sind angehalten folgende Schutznmassnahmen umzusetzen:

  • Abstand halten: Grundsätzlich gilt ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen unterschiedlichen Gästegruppen.
  • Konsumation am Tisch: In Restaurations-, Bar- und Clubbetrieben beträgt die maximale Gruppengrösse pro Tisch vier Personen (ausser bei Familien aus demselben Haushalt) – es sei denn, es befinden sich Trennwände zwischen den unterschiedlichen Gästegruppen (z. B. bei überlangen Tischen, Theken). Es darf ausschliesslich sitzend konsumiert werden. Es gilt eine Sperrstunde von 23 bis 6 Uhr.
  • Veranstaltungen: Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen sind nicht erlaubt. Tanzveranstaltungen sind verboten.
  • Maskentragepflicht: Sowohl für den Innen- wie für den Aussenbereich (z. B. in Restaurants) gilt grundsätzlich eine Maskentragepflicht. Gäste dürfen die Maske nur ablegen, wenn sie am Tisch sitzen. Wenn die Personen aber auf dem Weg zum Tisch sind oder die Toiletten aufsuchen, ist eine Gesichtsmaske zu tragen.
  • Anderslautende kantonale Bestimmungen haben Vorrang.
  • Diskotheken und Tanzlokale sind geschlossen.
Mehr erfahren

UrbanKaffee, Zürich

Clean & Safe Schutzmassnahmen Wellness & Spa

Clean & Safe

Die Verbände GastroSuisse und HotellerieSuisse haben für Hotelbetriebe mit Wellness- und Spa-Angebot ein Schutzkonzept erarbeitet, um Gästen die Nutzung der Schwimmbäder, Saunen oder Dampfbäder zu ermöglichen.
Schutzmassnahmen

Für eine sichere Nutzung von Schwimmbädern, Saunen und Dampfbädern werden folgende Massnahmen getroffen:

  • Händehygiene: Regelmässige Handreinigung, Anfassen von Objekten und Oberflächen möglichst vermeiden.
  • Distanz halten: Mitarbeitende und andere Personen halten 1.5 Meter Distanz zueinander, Bewegungs- und Aufenthaltszonen werden festgelegt, Raumteilung wenn nötig, Regulierung von Anzahl Nutzern in Räumlichkeiten.
  • Reinigung: Bedarfsgerechte, regelmässige Reinigung von Oberflächen und Gegenständen nach Gebrauch, insbesondere, wenn diese von mehreren Personen berührt werden. Luftzirkulation wird durch regelmässigen und ausreichenden Luftaustausch gewährleistet.
  • Bereits geltende gesetzliche Hygiene- und Schutzrichtlinien müssen weiterhin eingehalten werden.

Mehr erfahren

Hotel frutt Lodge & Spa, poolview

Clean & Safe Schutzmassnahmen Business Events

 
Clean & Safe

Die Verbände HotellerieSuisse und Expo Event Swiss LiveCom Association haben für die Durchführung von Business Events (Meetings, Kongresse, Seminare, Tagungen, etc.) in Hotels, Kongresszentren und anderen Lokalitäten spezifische Schutzkonzepte sowie Orientierungshilfen erarbeitet.
Schutzmassnahmen HotellerieSuisse

Folgende Grundregeln sind im Schutzkonzept von HotellerieSuisse für Veranstaltungen in Hotelberieben enthalten:

  • Alle Personen im Betrieb reinigen sich regelmässig die Hände. Anfassen von Objekten und Oberflächen möglichst vermeiden.
  • Mitarbeitende und andere Personen halten 1.5 m Distanz zueinander.
  • Bedarfsgerechte, regelmässige Reinigung von Oberflächen und Gegenständen nach Gebrauch, insbesondere, wenn diese von mehreren Personen berührt werden.
  • Angemessener Schutz von besonders gefährdeten Personen. Besonders gefährdete Personen halten sich weiterhin an die Schutzmassnahmen des BAG und bleiben − wenn immer möglich − zu Hause. Der Schutz von besonders gefährdeten Mitarbeitenden ist in der COVID-19-Verordnung 2 geregelt.
  • Information der Mitarbeitenden und anderen betroffenen Personen über die Vorgaben und Massnahmen und Einbezug der Mitarbeitenden bei der Umsetzung der Massnahmen. Kranke im Betrieb nach Hause schicken und instruieren, die Isolation gemäss BAG zu befolgen.
  • Die Veranstaltungsteilnehmer werden aufgefordert, möglichst den eigenen Laptop (eigenes Material wie Stifte) mitzubringen. Betriebseigenes Material wird vom Betrieb regelmässig desinfiziert oder entsorgt.
  • Trennwände bei der Raumteilung werden notwendig, wenn folgende Auflagen nicht eingehalten werden können: wenn Sitzplätze seitlich, nach vorne und nach hinten weniger als 1.5 Meter voneinander entfernt sind.
  • Für die Verpflegung gilt das Schutzkonzept Gastgewerbe. Die Veranstaltungsteilnehmer können als Gästegruppe deklariert werden.
  • Der Betrieb sorgt für einen regelmässigen und ausreichenden Luftaustausch in Arbeits- und Gasträumen (z.B. 4 Mal täglich für ca. 10 Minuten lüften). Bei Räumen mit laufenden Klima- und Lüftungsanlagen ist möglichst auf die Luftrückführung zu verzichten (nur Frischluftzufuhr).
Mehr erfahren zum Schutzkonzept von HotellerieSuisse
Schutzmassnahmen und Orientierungshilfe von Expo Event LiveCom Association

Folgende Punkte dienen als Orientierungshilfe von EXPO EVENT Swiss LiveCom Association für die Durchführung von Veranstaltungen in Kongresszentren und Eventlokalitäten

  • Alle Personen im Unternehmen reinigen sich regelmässig die Hände. Aufstellen von Händehygienestationen: Die Gäste müssen sich bei Betreten der Veranstaltungslocation die Hände mit Wasser und Seife waschen oder mit einem Händedesinfektionsmittel desinfizieren können.
  • Mitarbeitende und andere Personen halten 1.5 Meter Abstand zueinander.
  • Bedarfsgerechte, regelmässige Reinigung von Oberflächen und Gegenständen nach Gebrauch, insbesondere, wenn diese von mehreren Personen berührt werden. Beim Eindecken von Geschirr, Besteck und Gläsern sind ein Mund-Nasen-Schutz sowie Handschuhe zu tragen. Offene Besteckkästen sind nicht erlaubt.
  • Angemessener Schutz von besonders gefährdeten Personen sicherstellen.
  • Umsetzung der Vorgaben im Management, um die Schutzmassnahmen effizient umzusetzen und anzupassen.
  • Veranstaltungen und Versammlungen mit bis zu 50 Personen sind erlaubt. Das Nachverfolgen von Kontakten muss aber stets möglich sein. Die Kantone können diese Grenze auch herabsetzen.
  • Der Personenfluss, das Bestuhlungs- und Raumkonzept, die Raum- und Bühnenmasse sind mit ausreichenden Sicherheitsabständen zu planen. Stell- und Fluchtpläne sowie Laufwege sind mit ausreichenden Abständen zu konzipieren. Bodenmarkierungen sind wo notwendig anzubringen.
  • Kann der vorgeschriebene Abstand nicht eingehalten werde: muss eine Präsenzliste der Teilnehmenden/Besuchenden/Gäste geführt werden, welche 14 Tage aufbewahrt wird.
  • Bei Helpdesks und Infopoints, werden geeigneten Schutzwänden (Plexiglas) angebracht.
  • Luftzirkulation wird durch regelmässigen und ausreichenden Luftaustausch gewährleistet.
Mehr erfahren zur Orientierungshilfe von EXPO EVENT Swiss LiveCom Association

Glacier 3000, Gruppenbild Asia Trophy 2019

Clean & Safe Schutzmassnahmen Öffentlicher Verkehr

Clean & Safe

Der Verband öffentlicher Verkehr hat ein Schutzkonzept für den öffentlichen Verkehr erarbeitet.
Schutzmassnahmen

Die Schutzkonzepte im Bereich öffentlicher Verkehr berücksichtigen unter anderem folgende Aspekte:

  • Abstand halten
  • Maskenpflicht
  • Stosszeiten vermeiden
  • Billet online kaufen
  • Hygieneregeln beachten
  • Platz lassen
Mehr erfahren

Rhaetische Bahn: Berninalinie

Clean & Safe Schutzmassnahmen Schifffahrt

Clean & Safe

Der Verband Schweizer Schifffahrtsunternehmen hat ein Schutzkonzept für die Schifffahrt erarbeitet.
 
Schutzmassnahmen

Die Schutzkonzepte der Schifffahrtsgesellschaften bauen auf jenen des öffentlichen Verkehrs auf und berücksichtigen folgende Grundregeln:

  • Abstand halten
  • Maskenpflicht
  • Stosszeiten vermeiden
  • Tickets online kaufen
  • Hygieneregeln beachten
  • Wir reinigen regelmässig
Mehr erfahren

Thunersee, Schifffahrt Winter mit Spiez im Hintergrund

Clean & Safe Schutzmassnahmen Bergbahnen und Skigebiete

Clean & Safe

Der Verband Seilbahnen Schweiz hat ein Schutzkonzept für Bergbahnen und Skigebiete erarbeitet.
Schutzmassnahmen

Folgende Grundregeln sind in den Schutzkonzepten der Seilbahnen enthalten:

  • Sauberkeit und Organisation: Es bestehen genügend Möglichkeiten, sich entweder mit Wasser und Seife oder mit Desinfektionsmittel die Hände zu reinigen. Oberflächen und Gegenstände, die von mehreren Personen berührt werden, werden regelmässig gründlich gereinigt. Um den nötigen Abstand einzuhalten, können sich Gäste an Bodenmarkierungen und der Beschilderung orientieren.
  • Eigenverantwortung und Kapazitätseinschränkungen: Die Kapazitäten in den Kabinen und Gondeln sowie auf Sesselbahnen werden nicht eingeschränkt. Hier gilt wie im öffentlichen Verkehr die Eigenverantwortung der Gäste, dass die Abstände auch in den Fahrzeugen eingehalten werden.
  • Vermeidung von persönlichem Kontakt: Tickets im Voraus online kaufen, damit Wartezeiten an den Kassen und der Kontakt zu anderen Gästen minimiert werden können. Wer sein Ticket an der Kasse löst, wird gebeten die Tickets elektronisch und kontaktlos zu bezahlen.
  • Maskenpflicht: Die Schutzmaskenpflicht (Mund-Nasen-Schutz) gilt nicht nur in den geschlossenen Seilbahnkabinen, sondern auch auf den Freiluft-Bahnen (Sesselbahnen, Schlepplifte). Auch in den Anstehbereichen (sowohl im Freien wie in Gebäuden) ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes obligatorisch.
  • Schutz der Mitarbeitenden: Genauso wichtig wie der Schutz der Gäste, ist der Schutz der Mitarbeitenden. Hierzu bestehen klare Regeln die umgesetzt und eingehalten werden: Distanz halten, Plexiglasscheiben z.B. bei Ticketschaltern oder Maske tragen wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann.
  • Bereits geltende gesetzliche Hygiene- und Schutzrichtlinien müssen weiterhin eingehalten werden. Die Maskenpflicht gilt auch in den Aussenbereichen von Einrichten und Betrieben, überall dort, wo der erforderliche Abstand im öffentlichen Raum nicht eingehalten werden kann.
Mehr erfahren

Gondelbahn Savognin

Clean & Safe Schutzmassnahmen weiterer touristischer Leistungsträger

Clean & Safe

Der Verein Schweizer Tourismusmanager trägt Informationen zu weiteren Schutzkonzepten touristischer Leistungsträger zusammen.
Diese berücksichtigen die Grundregeln der oben beschriebenen Schutzkonzepte.

Mehr erfahren