List von Links die direkt zu Ankerpunkten auf dieser Seite führen.

Einleitung

Im Dreieck zwischen Neuchâtel, La Chaux-de-Fonds und Biel bildet der Gipfel des Chasseral gleichzeitig Höhepunkt und Zentrum des Naturparks. Er umfasst 387km2, was 1% der Fläche der Schweiz entspricht, und insgesamt 21 Gemeinden.


Tête de Moine, Camille Bloch, Chasselas und Treberwurst. Der Chasseral ist nicht nur einer der höchsten Punkte des Schweizer Juras, er ist gewissermassen auch der Gipfel des Genusses. Hier ist die Welt der Käsereien, der Schokolade und – an den Ufern des Bielersees – natürlich des Weins. Wer in dessen Geheimnisse eintauchen möchte, macht sich auf den Rebbauweg.

Wer höher hinaus will, nimmt die Gratwanderung unter die Füsse und landet beim weithin sichtbaren Zeichen des Chasserals: der Telekommunikationsanlage, einem Sinnbild dafür, welch enge Beziehung Technologie und Tradition, Mensch und Natur hier eingehen.

Wieviel Energie im Regionalpark Chasseral steckt, zeigt sich nicht nur an den Wind- und Solarkraftwerken, die hier längst zum Bild gehören, sondern auch an den innovativen Ideen der Menschen, die hier leben.

Besucher lernen lebendige Traditionen kennen und geniessen ländliche Küche zum Beispiel in den zahlreichen, typischen Berggasthöfen (Métairies).


Höhe:

1'607 m.ü.M.

Erreichbarkeit:

Mit dem Bus von St.Imier

Fahrplan:

ganzjähriger Betrieb

Reisedauer:

Ca. 30 Minuten von St. Imier nach Chasseral,col

Attraktionen:

Naturpark Chasseral, Mountainbike-Strecken

Kulinarisches:

Hotel & Restaurant Chasseral

Besonderes:

Naturpark Chasseral höchster Punkt im Berner Jura


Mehr Infos zum Alpenbus in der Region Chasseral

Neuigkeiten

Die hier aufgeführten News werden von den regionalen/lokalen Tourismusbüros gepflegt, weshalb Schweiz Tourismus keine Garantie für die Inhalte übernehmen kann.

Hotels

Reiseinformationen: Naturpark Chasseral

Jura & Drei-Seen-Land entdecken