Der gute Geist von Giessbach. Inspiring Meeting Hotels

Scrollen

Einleitung

Ein Wasserfall über 14 Kaskaden, ein wildromantischer Park und eine Aura aus einer anderen Zeit: Das Grandhotel Giessbach verströmt einen ganz eigenen Zauber. In Schuss gehalten wird es von Ueli Zurbuchen. Und der hat manchmal «so ein Gefühl».

Grandhotel Giessbach

Elegante Salons und stuckverzierte Ballsäle machen Tagungen im historischen Belle-Epoque-Hotel vor dem beeindruckenden Wasserfall zu einem Erlebnis.

 

Weitere Seminarhotels mit Inspiration entdecken

Karte

Übersichtskarte
Brienz
Bern Region
Auf Karte zeigen

Eine besondere Atmosphäre.

Scrollen

Giessbachs Heinzelmännchen.

Er ist das Heinzelmännchen im Grandhotel Giessbach: Ueli Zurbuchen repariert, woran sich der Zahn der Zeit festgebissen hat, bändigt den riesigen Naturpark mit dem Wasserfall und schaut, dass dem Hotel sein Zauber nicht abhanden kommt. 

 

Ueli Zurbuchen

Wenn einer wie er von einer «speziellen Atmosphäre» spricht und von «inspirierendem Geist», dann horcht man auf: «Ich traue meinem Schraubenzieher mehr als dem blossen Hingucken.» Trotzdem ist da dieses Gefühl, das ihn nicht mehr loslässt, seit er vor drei Jahren zum ersten Mal seinen Fuss auf das 22 Hektare riesige Grundstück des Grandhotel Giessbach gesetzt hat. 

 

Ich tauchte in diese verträumte Welt ein und wusste sofort: Hierhin will ich!
Ueli Zurbuchen

220 000 Quadratmeter Naturpark mit Wald und lauschigen Wanderwegen: Einmal die Woche läuft Ueli Zurbuchen die offiziellen Wege ab und kontrolliert die Quellfassung, eines seiner «magischen Plätzchen» auf dem Giessbach-Areal zum Abschalten und Kraft tanken. 

Beim öffnen der Quellfassung.
  • 1873 Das Gebäude wurde im Schweizerhaus-Stil von der Familie Hauser gebaut.
  • 8000 Aktionäre. Franz Weber entzog 1984 das Haus der Spekulation und sicherte die Zukunft.
  • 22 Hektare. Ein riesiger Naturpark mit Wald umgeben das Grandhotel.

  • 14 Kaskaden. 400 Meter rauschen die Wasserfälle in die Tiefe.

Älteste Standseilbahn

Das Grandhotel Giessbach besitzt eine eigene Anlegestelle für das Brienzersee-Kursschiff. Von da führt eine besondere Attraktion auf die Anhöhe: die älteste Standseilbahn Europas. In der Mitte kreuzen sich die beiden liebevoll gepflegten roten Wagen auf der weltweit ersten Ausweichweiche von Ingenieur Carl Roman Abt

Ueli mit dem Zugführer.

Brienzersee inklusive

Wer sein Hotelzimmer direkt beim Grandhotel Giessbach bucht, geniesst ein besonderes Privileg und verkehrt mit dem Kursschiff kostenlos auf dem Brienzersee. Nicht etwa nur am An- und Abreisetag, sondern während des gesamten Aufenthalts – ideal also für Ausflüge zu den berühmten Sehenswürdigkeiten zwischen Interlaken und Brienz.