Ein Kunststück. Design & Lifestyle Hotels.

Scrollen

Einleitung

2019 - zum 30. Geburtstag - beschenkt sich das Hotel Der Teufelhof Basel mit neuen Kunstzimmern. Das von Dieter Meier bleibt bestehen: Es erzählt eine ähnlich kuriose Geschichte wie der «Teufelhof» selbst.

Der Teufelhof Basel, Basel

Das beliebte Kunst- und Kulturhotel mit eigenem Theater, Restaurants und Weinkeller liegt mitten in der Baseler Altstadt. 

Weitere Informationen

Karte

Übersichtskarte
Basel
Basel Region
Auf Karte zeigen

Übernachten mit Stil. Wo Gastfreundschaft und Kunstsammlung aufeinander treffen.

Scrollen

«Vereinigung der Meister des Nichts»

 Er ist Präsident und einziges Mitglied der «Vereinigung der Meister des Nichts»: Dieter Meier, Musiker, Konzeptkünstler, Gastronom und intellektueller Tausendsassa, hat im «Teufelhof» augenzwinkernd eine Niederlassung eben dieser «Vereinigung» inszeniert. Das gemütliche, südländisch anmutende, beschlafbare Raumkunstwerk präsentiert Memorabilien aus seinem Schaffen und ist gespickt mit spielerischen Denkanstössen über den «Leerlauf des Seins».

Das passt so wunderbar zum Gast- und Kulturhaus Der Teufelhof, dass das Zimmer bleiben darf, obwohl die Kunsträume nach drei bis vier Jahren neu bespielt werden. Für 2019 ist die nächste Rochade geplant: Der «Teufelhof» feiert sein 30-jähriges Bestehen und hat die Künstler der meistgebuchten Zimmer aus den drei Dekaden zu einer kreativen Reunion geladen. «Obwohl der Abbau der alten Kunstzimmer jedes Mal weh tut, bleiben wir damit dem Geist jener treu, die das Hotel gegründet hatten», sagt Direktor und Besitzer Raphael Wyniger. 

Die Association des Maîtres de Rien steht ausserhalb jeglicher Sinnstiftung, die das Leben als Mittel zum Zweck erniedrigt.
Dieter Meier, Präsidenten der Association des Maîtres de Rien.
Vor 20 Jahren jobbte Raphael Wyniger im «Teufelhof» als Kellner und verliebte sich in eine Kollegin. Heute führen die beiden das Kunsthotel als Besitzer.
Kunst macht auch Unmögliches möglich.
Raphael Wyniger, Direktor und Besitzer.
  • 1080 – 1100 Im «Bauch» des Teufelhofs ist ein Schatz verborgen, welcher so in Basel und auch in der Schweiz nirgends zu sehen ist. Die gegen den Stadtgraben gerichtete Vorderfront (Feindseite) der älteren, sog. Burkhardschen Stadtmauer (erbaut um 1080 – 1100).
  • 1200 - 1250 Die andere Seite des Raums wird durch eine rauhe, unverputzte Mauer gebildet: Die Rückseite der jüngeren Inneren Stadtmauer (1200 – 1250). 
  • 1989 Das Kultur- und Gasthaus «Der Teufelhof Basel» wurde 1989 eröffnet. 
Als verschachtelter, denkmalgeschützter Kulturkosmos vereint der «Teufelhof» Satiretheater, kulinarische Bühnen und Bierbrauerei.